„Wilhelmstraße“
Kabarett/Comedy
Sigi Domke

Willkommen in der „Wilhelmstraße“: So lautet der Titel der neuen Mondpalast-Komödie, für die sich heute, am Gründonnerstag, 28. März, in Deutschlands größtem Volkstheater erstmals der Vorhang hebt. Hausautor Sigi Domke und Regisseur Thomas Rech porträtieren „Helden des Alltags“ im ganz normalen Wahnsinn einer Wohngemeinschaft in Wanne-Eickel.

Der WDR muss dafür Kulissen bauen, der Mondpalast hat „alles in echt“ und auch noch direkt vor der Theatertür. Die Wanne-Eickeler „Wilhelmstraße“ ist die Heimat von Biggi (Ute Schütgens), Eva (Susi Fernkorn), Lieschen (Alma Gildenast) und Anselm (Axel Schönnenberg). Die kleine, aber ungemein tapfere Wohngemeinschaft blickt vom Balkon ihres Altbau-Domizils direkt auf den Mondpalast schauen und reißt Witze.

Drei Episoden
Die Komödie gliedert sich in drei Episoden, in denen Rech und Domke einen Blick auf den täglichen WG-Daseinskampf im Wanne-Eickeler Kiez mit ätzenden Vermietern (Heiko Büscher), durchgeknallten Putzfrauen (Silke Volkner) abgelegten Lebensabschnittsgefährten und Nerv tötenden Verwandten werfen. Beim Nachbarehepaar (Thorsten Brunow, Dirk Emmerich) ist auch die Frau ein Mann, der abends im RevuePalast auf der Bühne steht.
(Mondpalast 2013)

Momentan sind leider keine Termine zu diesem Werk in unserer Datenbank hinterlegt.
Für spezielle Terminanfragen wenden Sie sich bitte an unser Service-Team.


 DruckenDrucken